Benutzerdefiniertes Berichten - Überblick

Mit benutzerdefiniertem Berichten können Sie Berichtsvorlagen anlegen, die Sie zur Beurteilung persönlicher Leistung, der Vorlage von Statistiken bei Ihrem Vorgesetzten oder zur Archivierung von Ergebnissen verwenden können. Sie können die Berichtsvorlagen an Zeitpläne anhängen, sodass sich Berichte automatisch zu einem wiederkehrenden Zeitplan erzeugen oder nur zu einem einzigen Zeitpunkt, den Sie festlegen. Sie können eine Berichtsvorlage auch manuell ablaufen lassen, um den Bericht auf Abruf zu erzeugen.

Beim Anlegen einer benutzerdefinierten Berichtsvorlage können Sie die im Bericht wiedergegebenen Merkmale und Messzahlen wählen, die Reihenfolge ihres Erscheinens, das IntervallClosedEin Zeitraum zwischen Punkten, Limits oder Ereignissen wie z. B. Daten oder Uhrzeiten. in dem der Bericht die Messzahlen misst sowie Filter anwenden, um die Informationen, die der Bericht später zeigt, zu begrenzen. In der Berichtsvorlagen-Tabelle lassen sich die Berichte nach Kategorien organisieren. Diese Merkmale kommen mit vielen Standardkategorien, doch Sie können auch problemlos Ihre eigenen benutzerdefinierten Kategorien erstellen, nach denen Sie Ihre Berichte organisieren möchten..

Das NICE inContact System speichert 25 Monate an Kontakt-Zusammenfassungsdaten und 90 Tage an Kontakt-Detaildaten. Allerdings sollten Sie höchstens 30 Tage an Datenmenge auf einmal laufen lassen, denn sonst riskieren Sie, dass der Bericht seine Zeit überschreitet.. Möchten Sie einen Bericht mit mehr Daten laufen lassen, dann empfiehlt es sich, ihn zu terminieren.

Wenn Sie einen Zeitplan als Anhang an eine Berichtsvorlage anlegen, wählen Sie wann und wie oft der Bericht läuft, wie lange er in der Tabelle Ausgeführte Berichte steht und wer den Bericht nach seiner Wiedergabe per E-Mail erhält. Der/die Empfänger des Berichts können in Ihrer Arbeitsumgebung liegen. Sie können aber auch externe E-Mail Adressen als Empfänger angeben. Sie können zudem auch einen SFTP -Account anlegen und den Bericht auf einem Server ablegen.

Einige dieser Komponenten des benutzerdefinierten Berichtens hängen voneinander ab. Um die verfügbaren Funktionen nutzen zu können, müssen sie in der folgenden Reihenfolge konfiguriert werden: Kategorien, , Vorlagen, SFTP-Konten, dann Zeitpläne.

Das Sicherheitsprofil kontrolliert wer Berichtsvorlagen, Zeitpläne und SFTP-Accounts für Berichts-Terminierung ansehen, anlegen, verändern oder löschen darf. Um auf diese Merkmale zugreifen zu können, muss ein Nutzer ein benutzerdefiniertes Profil haben. Standardprofile können nicht kopiert, verändert und gespeichert werden. Aus diesem Grund muss ein benutzerdefiniertes Profil erstellt werden. Für mehr Informationen, vgl. Sicherheitsprofil - Plattform.

Ähnliche Aufgaben

Unterthemen